Gesellschaft/Interna/Ratgeber

Sichtung eines (fast vergessenen) Phänomens

04/red-wiss

Nicht jeder hat schon mal von ihnen gehört und noch weniger haben jemals selbst eines gesehen…

Erzählungen werden seltener, Mythen geraten in Vergessenheit. Doch jetzt erwachsen sie zu neuem Leben.

Noa-Cosmann

Irrlichter sind geheimnisvolle Wesen, um deren Existenz sich zahlreiche Gerüchte winden.

Aber es gibt nur wenige Augenzeugenberichte und jeder scheint etwas anderes gesehen zu haben. Wieso wir das Thema gerade jetzt aufgreifen? Weil es neue Erkenntnisse gibt.

Vergangene Woche wurde ein ebensolches Irrlicht gesichtet. Oftmals bringt man das Moor mit dieser Erscheinung in Verbindung, doch unser Augenzeuge sprach von einem Friedhof. Nun für die Wissenschaftler entstehen auch dort Faulgase, die sich entzünden können. Eines der bewehrten Erklärungsversuche, neben den allseits bekannten Glühwürmchen.

Uns wurde jedoch berichtet, dass das Licht nicht nur für wenige Sekunden zu sehen war, sondern einige Minuten! Außerdem wäre es von eisblauer Farbe gewesen und viel zu groß für ein kleines Glühwürmchen. Nachdem unser Augenzeuge sich näher an das seltsame Phänomen herangetraut hatte, ließ sich seinen Worten zufolge erkennen, dass das Licht aus blauen Flammen bestand.

Dies ist der erste Bericht, der genaueren Aufschluss auf das Erscheinungsbild eines Irrlichtes gibt.

Der Augenzeuge war nachts spät unterwegs und trug neben einer Taschenlampe weder Kamera noch Handy bei sich, weshalb wir auf ein Beweisfoto leider verzichten müssen. Er behauptete jedoch, dass das Licht sich hastig von ihm wegbewegt hatte, schwebend war es regelrecht vor ihm geflohen. So etwas habe er bisher noch nie gesehen.

Selbstverständlich würden wir sie nicht damit belästigen, wenn wir nicht weitere Quellen zu verzeichnen hätten. Tatsächlich meldeten sich nach der Bekanntgabe weitere Augenzeugen, die etwas Ähnliches gesehen haben wollten.

Das gesamte Dorf schien plötzlich von blauen Lichtern zu sprechen, die des Nachts auf dem Friedhof zu sehen seien.

Es ist zwar noch ein Weilchen hin bis zur Freinacht, aber scheinbar sind die Menschen bereits in der richtigen Stimmung.

Sollten auch Sie ihr Glück versuchen wollen, nähere Informationen zu diesem plötzlich auftretenden Phänomen gibt es in „Irrlichter – Das Licht zwischen den Welten“

Hepke - IrrlichterIrrlichter – Das Licht zwischen den Welten

 ISBN-13: 978-1507526279

Preis: 2,99€ (eBook), 7,99€ (TB)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s