Außenpolitik/News

Doppelmord in Hamburg – Magierin spurlos verschwunden

CSIEin nichtidentifizierter Fremder ist am vergangenen Mittwoch in ein Haus in Hamburg eingedrungen und hat ein Massaker angerichtet. Die Tat blieb bis zum Abend hin unbemerkt, bis ein Nachbar klingelte. Nachdem trotz brennendem Licht keine Reaktion kam, umrundete der Nachbar das Haus und fand die Tür zur Veranda aufgebrochen vor. Er alarmierte die Polizei.

Massaker

Zwei Leichen wurden geborgen, von der Tochter des Hauses fehlt bislang jede Spur. Die Polizei tappt im Dunkeln, doch der Schattenweltreport kam jetzt exklusiv an Informationen und wendet sich hiermit an die Öffentlichkeit.

Den Spuren nach zu urteilen, drang am frühen Morgen ein Fremder durch die Verandatür ein und attackierte das dort lebende Ehepaar. Bei beiden Toten wurden Spuren eines heftigen Kampfes festgestellt und es konnte Blut vom vermeintlichen Täter sichergestellt werden. Allerdings scheint es Probleme bei der DNA-Analyse zu geben, die Ermittler wollen sich dazu aber nicht äußern.

Der Polizei ist nicht bekannt, dass es sich bei der Vermissten um eine versteckte Magierin handelte, deren Beschützer für sie Asyl in unserer magischen Schattenwelt beantragt hatten. Ihre  beiden Beschützer, die sich offiziell als ihre Eltern ausgegeben hatten, wurden tot aufgefunden. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus, aber es wurde noch nicht völlig ausgeschlossen, ob vielleicht die Tochter selbst verantwortlich ist. Zwischenzeitlich hat die S.E. Schatten sich aufgrund nicht auszuschließender paranormaler Aspekte eingeschaltet.

Hintergrund

Deichstraße / Nikolaifleet; Hamburg

Deichstraße HH – Zeppelin (www.piqs.de)

Dem Schattenwelt-Report gegenüber haben sich Mitglieder der S.E. Schatten geäußert.

Es handelt sich um eine Entführung! Ein Junge aus der Nachbarschaft hat uns kontaktiert und berichtet, dass er einen riesenhaften Mann mit gelben Augen in der Nähe gesehen habe, die Polizei seiner Aussage allerdings keine Beachtung schenkte.

Bisher hat sich niemand zu der Tat bekannt, doch wenn man einem anderen Zeugen Glauben schenkt, der lieber anonym bleiben wollte, könnten die Häscher der Königin Zayda dahinter stecken.

Das wäre eine heikle Angelegenheit, denn wie der Schattenwelt bekannt ist, wurde der Kontakt zwischen den Welten aus Sicherheitsgründen so gut wie eingestellt. Beim letzten stärkeren Kontakt vor ca 800 Jahren kam es zu heftigen Kämpfen und eine schwarzmagische Krankheit brach aus, die heute als der schwarze Tod bekannt ist.

Die Spur führt nach Tyarul

Da es kaum noch bekannte Verbindungen zur Parallelwelt Tyarul gibt, dringen Informationen nur sehr spärlich zu unseren Reportern durch und es wurde angewiesen, eine mögliche Provokation der Diktatorin zu vermeiden.

Doch wir fragen uns dennoch: Was ist wirklich mit der jungen Sina geschehen? Und droht auch anderen ein ähnliches Schicksal? Sind Magier aus anderen Welten gefährdet? Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

 SWR III FarinaFalls jemand weitere Informationen zum Tathergang hat oder sich für eine Expedition in die gefährliche Diktatur interessiert, melden Sie sich bitte bei Farina de Waard.

Farina hat im Auftrag des SW-R weitgreifende Recherchen zu den Hintergründen der Tat angestellt und diese in einem aufsehenerregenden Bericht zusammengefasst,
dessen erster Teil unter dem Titel
Zähmung“ in der Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“
überall im Handel und auch direkt bei der Autorin erhältlich ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s