Rezensionen

Das Buch im Buch – Der Vampire Guide im Praxistest

Lesepause - Dankwart (www.piqs.de)

 

01/red-ng

In der Schattenwelt wird derzeit viel über ein Buch gesprochen, dessen Autor völlig unbekannt ist.

Der SW-R versagt sich normalerweise Bücher zu rezensieren, deren Autoren nicht zu dem stehen, was sie aufgeschrieben haben.

Aber in diesem Fall machen wir aufgrund des ungeheuren Interesses eine Aufnahme. Kay, die im Rahmen ihrer Schattenwelt-Studien für ihre Buchreihe rund um die Abenteuer der lebenslustigen Single-Frau Lexa, die unversehens zum Vampir wird, Zugang zu einem der Original-Texte hatte, hat unsere Redaktionspraktikantin Nelly sich an einer Rezension versucht:

VAMPIRE GUIDE

Vampire Guide

Vampire Guide

 

Sachbuch – 423 Seiten, gebunden – Verlag und Autor unbekannt. Im Handel nicht frei erhältlich.

Der Vampire Guide ist eine sehr umfassende Abhandlung sämtlicher im Umgang mit Vampirismus auftretender Fragen. Das Buch gewährt Betroffenen eine zuverlässige Hilfe in allen Lebenslagen und führt dabei sehr detailliert auch in die restliche Schattenwelt und ihre Strukturen ein.

Bücher über die Schattenwelt, meist aus der Sicht von Betroffenen, gibt es wie Sand am Meer. Ich gehöre selbst zu den Paranormalen oder offiziell „realisierungsfernen Spezies“ und lese solche Bücher gerne, um mich fortzubilden.

Der Vampire Guide unterscheidet sich hierin bereits im Ansatz grundlegend, denn anders als die meisten anderen Bücher zu dieser Thematik ist der Guide ein reines Sachbuch.

Er behandelt die Geschichte des Vampirismus und Möglichkeiten, eine Vampirifizierung herbeizuführen oder zu verhüten. Gesundheits- und Ernährungstipps sind ebenso enthalten wie ein umfassendes Adressverzeichnis für fast alle Metropolen der Welt, sowie offizielle Anlaufstellen wie die Sondereinheit Schatten, das Bundesamt für magische Wesen oder auch das Amt für Aetherangelegenheiten.

Soweit für einen Vampir von Interesse werden in weiteren Abschnitten auch die Strukturen und Besonderheiten anderer Paranormalen behandelt, so etwa Werwölfe, Elfen, Faune und Dryaden oder auch Dämonen.

Schließlich wird auch eingehend und pragmatisch der sichere Umgang mit der Normwelt dargestellt, wie man mit Nicht-Eingeweihten umgeht, Schwierigkeiten mit der radikalen Anti-Pa (Anti-Paranormale) oder anderen Skeptikern vermeidet.

Trotzdem hat mich kaum eins so gut unterhalten, denn die unbekannten Autoren haben einen wunderbaren Blick auf das Wesentliche, gerade weil sie den Irrsinn, der an den vielen, vielen Schnittstellen zwischen den Welten entsteht, so staubtrocken beschreiben. Diese pragmatische Sicht der Dinge und der klare Fokus auf dem Wesentlichen erlaubt allerdings Schattengängern wie Normmenschen einen Überblick über die Schattenwelt, wie ihn auch Insider kaum haben.

Wer dieses Buch kennt, versteht auch, weshalb Lexa Schellenberg es gelingen konnte, als frisch vampirifiziertes Mitglied der sanguinen Gemeinde (wie sich Vampire selbst nennen) die Aufmerksamkeit und vor allem Protektion von VIVs (very important vampires) wie etwa Dr. Karel von Wattenberg gewinnen konnte.

Leserstimmen:

„Ohne den Vampire Guide wäre es dieser Vampirette nie gelungen, mich derart auszubooten“

Thomas Meitinger, Vampir

„Meine wertvollste Erinnerung an meinen geliebten Herbert, der dieses Buch über alle Maßen geschätzt hat. Dank seiner Lektüre versteht selbst ein Elf wie ich, was einen Vampir bewegt.“

Klaus Marnard

„My Vampy’s Guide – dieses Buch hilft selbst bei Beziehungsproblemen zwischen Vampire und Werwolf. Sonst hätte ich sie vermutlich schon gebissen.“

Dave Finn

 

Mit dem Vampire Guide macht die von der SW-R Redakteurin Kay Noa unterhaltsam geschilderte Geschichte von Frau Schellenberger und ihrem selbst für die naturgemäß tolerante Schattenwelt unschicklichem Werwolfgeliebten noch mehr Spaß.

Den Vampire Guide kann ich allen an der Schattenwelt Interessierten nur wärmstens empfehlen. Es ist ein unerlässlicher Ratgeber für alle, die sich auch in den Schatten zurechtfinden wollen.

Vampire Beginners Guide  10523832_604146973036244_5719024334319189358_n

Da das Buch sehr schwer erhältlich ist, bieten die Bücher von Kay Noa eine gute Alternative hierzu.

Vampire Beginners Guide – Vom falschen Mann gebissen

Vampire Practice Guide – Auf den Werwolf gekommen

Details hierzu auch auf der Homepage zu den Vampire Guides

Advertisements

Ein Kommentar zu “Das Buch im Buch – Der Vampire Guide im Praxistest

  1. Pingback: Vampir mit Heimkino – Zu Besuch bei Dorian Fitzgerald | Schattenwelt-Report

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s